So bauen Sie eine Leinwand für Bilder selber

So bauen Sie eine Leinwand für Bilder selber

Wenn Sie gerne fotografieren oder vielleicht sogar selbst malen, möchten Sie sicher die besten Fotos oder Bilder gerne immer vor Augen haben. Selbst gemachte Kunstwerke eignen sich bestens zur individuellen Wohnraumgestaltung und verleihen Ihrem Zuhause die persönliche Note. Wie wäre es, Ihre Fotos mal nicht auf Fotopapier in Holz- oder Kunststoffrahmen aufzuhängen, sondern auf eine hochwertige Künstlerleinwand zu drucken, die Ihren Fotografien eine ganz besondere Tiefenschärfe verleiht?

Der perfekte Untergrund für Ihre künstlerischen Werke

Künstlerleinwände aus Canvas eignen sich hervorragend für den Fotodruck oder die Malerei. Und wenn Sie ein wenig handwerklich begabt sind, können Sie auch mit ein paar simplen Handgriffen den passenden Keilrahmen für Ihre Meisterwerke selbst herstellen. Besorgen Sie sich in einem Künstlerfachgeschäft Canvas-Leinwände in allen möglichen Größen. So können Sie Ihre besten Motive und Bilder in vielen verschiedenen Formaten, von Porträt über Panorama bis XXL, zur Geltung bringen. Falls Sie einen für den Canvas-Druck geeigneten Drucker besitzen, können Sie Ihre Fotos mit der Auflösung von ca. 150 bis 200 dpi selbst auf die Leinwand drucken, oder die Fotodatei mit den nötigen Angaben an eine Online-Druckerei schicken. So bekommen Sie schnell ein besonderes Foto auf Leinwand. Auch gemalte Bilder auf Leinwand haben eine ganze andere Wirkung, als wenn Sie auf Papier malen.

Der Bau eines Keilrahmens- auch für Anfänger geeignet

Einen Keilrahmen selber zu bauen ist gar nicht so schwer und mit ein paar Handgriffen zu bewerkstelligen. Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein wenig handwerkliche Begabung, vier Keilrahmenschenkel, meist aus Kiefernholz, und Querstreben, die Sie in jedem Bau- oder Künstlermarkt oder im Bastelfachgeschäft erhalten. Zusätzlich brauchen Sie noch einen Hammer, einen Cutter, einen Tacker und eine Wasserwaage. Legen Sie die Keilrahmenschenkel auf eine ebene Unterlage, am besten mit einem weichen Tuch darunter, und stecken Sie diese an Nut und Feder ineinander. Bringen Sie nun die Querstreben an, damit der Rahmen stabil bleibt. Mit Hilfe der Wasserwaage können Sie prüfen, ob die Keilrahmenschenkel senkrecht zueinander stehen.

Platzieren Sie nun die Leinwand mit der bedruckten oder bemalten Seite nach unten auf den Tisch und legen den Keilrahmen darüber. Schlagen Sie die Leinwand an den Kanten um und tackern Sie sie am Keilrahmen fest. Die Ecken der Leinwand schneiden Sie mit dem Cutter ein und schlagen sie nach innen um. Auch diese tackern Sie fest. Setzen Sie nun noch kleine Holzteile in jede Ecke des Rahmens, um die Stabilität zu erhöhen – und fertig ist Ihr Meisterwerk.

Bild: panthermedia.net Erik Reis