So erstellen Sie schöne Fotos im Schnee

Im Winter finden Sie draußen Motive für schöne Winterlandschaften

Jede Jahreszeit hat für einen Fotografen seinen Reiz. Unterschiedlich Licht- und Schattenspiele sorgen für schöne und abwechslungsreiche Motive. Diese besonderen Momente gilt es möglichst schön fest zu halten. Eine ganz besondere Herausforderung stellt dabei der Winter, denn der Schnee reflektiert bekanntlich besonders gut das Licht und kann damit schon schnell eine Kamera an seine Grenze bringen. Zudem kann der Schnee die Kamera ohne Frostschutz auch gefährden, denn Feuchtigkeit kann in die Kamera eindringen und so für einen Defekt sorgen. Es gibt also viel zu beachten, damit man eine schöne Erinnerung festhalten kann.

Die richtigen Kameraeinstellungen

Der erste Schnee ist gefallen, die Schals, Handschuhe und Mäntel wurden angezogen und nun soll es mit dem Schlitten in die Natur gehen. Diesen ersten Winterausflug möchten Sie natürlich gerne für Ihr individuelles Fotobuch festhalten. Relativ schnell werden Sie feststellen, dass Ihre Kamera hier schnell an Ihre Grenzen stoßen kann. Zwar leuchtet der helle Schnee die Landschaftschön aus und sorgt für ein zauberhaftes Landschaftsbild, aber dieses außergewöhnliche Licht- und Schattenspiel hat auch seine Tücken. Die Lichtbemessung und der Weißabgleich werden bei Ihrer Kamera besonders gefordert, zudem wird der Dynamikbereich unter Umständen überfordert. Dieses führt dann zu überbelichteten Lichtern und unterbelichteten Schatten, die bei einigen Kameras auch einen Blaustich bekommen. Sollten Sie eine gute Kamera haben, lassen sich aber zauberhafte Winterbilder zaubern. Lassen Sie sich einfach von dieser ruhigen und gemütlichen Atmosphäre inspirieren.

Was Sie bei Ihrer Ausrüstung beachten sollten

Sie sollten vor allem genügend Ersatz Akkus mit sich führen. Bei niedrigen Temperaturen nimmt die Akkuleistung recht schnell ab, daher ist es aber auch wichtig die Akkus am Körper, und damit warm zu halten. Lange und extreme Kälte kann zudem der Kamera schaden, Sie sollten daher unbedingt die Hinweise in Ihrer Bedienungsanleitung beachten. Sehr großen Schaden kann zudem Kondenswasser anrichten. Der Wechsel zwischen kalten und warmen Temperaturen kann zu Kondenswasser führen, daher ist es besonders wichtig, dass Sie die Kamera ausreichend in einem warmen Raum trocknen lassen. Zudem sollten Sie gegebenenfalls die Kamera und die Ausrüstung mit einem trockenen Tuch abtrocknen. Auch können Trocknungsmittel, wie Silicagel, in der Fototasche mitgeführt werden. Besonders bei einer Spiegelreflexkamera sollten Sie gut aufpassen und sie vor Feuchtigkeit sowie Nässe schützen.

Bild: panthermedia.net Daniel Schoenen